Dannielle McBryan

Die amerikanische Oboistin und Komponistin, studierte an der Manhattan School of Music in New York City bei Stephen Taylor und bei Christian Hommel an der Hochschule für Künste Bremen. Dannielle McBryan ist Stipendiatin des Fulbright Stipendiums 2017-18 und der Oscar und Vera Ritter Stiftung. Als leidenschaftliche Kammermusikerin, wurde sie mehrmals zu renommierten Kammermusik-Festivals als Stipendiatin eingeladen, u.a. zum Yale School of Music’s Norfolk Chamber Music Festival und zum Bowdoin International Music Festival.

Als Solistin konzertierte sie mit Orchestern u.a. mit Werken zeitgenössischer Komponist*innen wie Alec Wilder und Laura Kaminsky. Sie spielt auch viele Solo- und Kammermusikkonzerte, sie vertrat die Stadt Bremen musikalisch in Potsdam im Rahmen des Tages der Deutschen Einheit EXPO 2020. Sie wurde in das von der Carnegie Hall und der Juilliard School unterstützten Ensemble Connect eingeladen, am Skidmore College und beim französischen Konsulat in New York City zu spielen. Sie konzertierte mit Ensemble Modern im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main, in der Kölner Philharmonie, in der Berliner Philharmonie, in der Elbphilharmonie Großer Saal in Hamburg, Roundhouse in London und Prinzregententheater in München. Dannielle McBryan lebt und arbeitet in Bremen.